Gisela Benjamin Jürgen Erich

Krabbelgruppe Antau

 Ich erzähle euch hier etwas über unsere Krabbelgruppe, die ich im Herbst 2000 gegründet habe. Es war mein Wunsch, mit Jürgen in eine Krabbelgruppe zu gehen. Da es in unserem Ort so etwas nicht gab, organisierte ich einfach eine.

Ich sprach mich mit einer zweiten Mama ab und wir begannen die Suche nach einem geeigneten Raum. Unser Gemeindekeller wurde vor kurzem renoviert und kaum benutzt, deshalb sahen wir uns den Raum an und er entsprach unseren Kriterien. Heizung war vorhanden, genügend Platz für Matratzen, Spielzeug und genügend Spielfläche, es waren Fliesen und kein Teppichboden. Es war also alles perfekt und die Mütter mit Kinder konnten eingeladen werden.

Wir erkundigten uns auf der Gemeinde nach Kindern unter drei Jahren und brachten allen 19 Kindern eine persönliche Einladung. Nun benötigten wir noch Spielzeug. Da war uns die Gemeinde sehr behilflich, denn altes aber noch gutes Spielzeug vom Kindergarten lagerte am Dachboden und das durften wir haben. Wir renovierten und reinigten es und unsere Kinder spielten gerne damit. So hatten wir also Bausteine, Autos, Puzzle, Puppen, Puppengeschirr, Stofftiere, Bälle und ein Schaukelpferd.

Nun galt es noch ein Programm zu erarbeiten, denn schließlich sollte es ja nicht nur ein Kaffeeklatsch werden. Ich setzte mich also vor dem PC und suchte nach Spielen und vielen mehr. Da ich nicht besonders viele fertige Programme für Krabbelgruppen gefunden habe, möchte ich einen Beitrag dazu leisten und habe daher alle unsere Programme ins Internet auf eigene Seiten gestellt. Denn ich bin der Meinung, dass es auch für Kinder wichtig ist unter gleichaltrigen zu sein. Deshalb hoffe ich, dass viele Gruppen gegründet werden und diese Seiten eine kleine Hilfe dabei sind.

Die Krabbelgruppe wurde gut angenommen. Wir trafen uns einmal wöchentlich für zwei Stunden. Es kamen so im Durchschnitt immer sechs bis acht Mamis mit Kindern und es machte allen großen Spaß. Mittlerweile gehen die meisten der Kinder bereits in die Schule und man merkt noch immer den (seit der Krabbelgruppe bestehenden) großen Zusammenhalt.

[Start] [Kontakt] [Impressum] [Datenschutz] [Links] Autor: Gisela, 02.10.2018