Gisela Benjamin Jürgen Erich

Ein wenig Action

Richtige Action-Ziele waren in diesem Urlaub Mangelware. Die folgenden drei Stationen haben wir im weitesten Sinne unter dem Begriff "Action" hier zusammengefasst.

Spaß in Efteling

Einen ganzen Tag nahmen wir uns für den Besuch des Freizeitparks Efteling Zeit. Dieser 72 Hektar große Park wurde 1935 eröffnet und hat sich mittlerweile zum größten Park der Niederlande entwickelt. Entsprechend viele Attraktionen (von wild bis süß) gibt es. Wir schafften es im Laufe des Tages zumindest einmal mit jeder (für uns) wichtigen Attraktion zu fahren. Die Wartezeiten hielten sich halbwegs in Grenzen (meist bis zu 15 Minuten, nur selten darüber).

Uns gefiel der Park sehr gut, es ist ein guter Mix von Familienattraktionen und wilderen Achterbahnen. Klarerweise ist der Eintrittspreis nicht gerade gering, aber das muss jeder selber entscheiden, ob es einem das wert ist. Für uns war er es.

Auch das Abendessen absolvierten wir gleich im Park, es gab niederländische Pannenkoeken. Zum Abschluss folgte noch eine Wassershow mit Musik.

Die Welt von oben

Die ganze Welt konnten wir zwar nicht von oben sehen, aber zumindest große Teile von Rotterdam und zwar vom Euromast aus. Dieser Aussichtsturm bietet neben einer Aussichtsterrasse auf 100 Meter und einem Restaurant noch mit dem Euroscoop die Möglichkeit mit einer verglasten Gondel auf 185 Meter Höhe zu gelangen. Das war ein tolles Erlebnis.

Barfuß durch den Schlamm

In der Gemeinde Brunssum in der südlichsten Provinz Limburg besuchten wir den BloteVoetenPark, einen Barfußpark auf unterschiedlichstem Untergrund und mit diversen Hindernissen. Die wohl spannendste Station war der Schlammbereich, wo wir bis über die Knie im Schlamm versanken. Glücklicherweise gab es am Ende des Pfades eine Waschgelegenheit.

[zurück] Wandern und Spazieren
[Start] [Kontakt] [Impressum] [Datenschutz] [Links] Autor: Erich, 30.09.2018