Gisela Benjamin Jürgen Erich

Mit Lokführer Jürgen nach Graz

Nun zugegebenermaßen, ganz stimmt der Titel dieser Seite nicht. Jürgen ist natürlich (noch?) kein Lokführer, aber er durfte im Führerstand mitfahren. Ermöglicht wurde dies durch das Christkind, welches unserem Eisenbahn-Liebhaber Jürgen die Mitfahrt von Wien nach Graz und wieder zurück schenkte.

Von Wien nach Graz

Wir machten aus dem Geschenk gleich einen Tagesausflug der ganzen Familie in die steirische Landeshauptstadt. In der Früh ging es zunächst mit dem Auto zum Wiener Hauptbahnhof. Dort wurde es dann für Jürgen ernst. Während Benni, Gisela und Erich in einem normalen Waggon der zweiten Klasse Platz nahmen, bestieg Jürgen die Lokomotive des ÖBB Railjets RJ-559, wo er von dem Lokführer freundlich empfangen wurde.

Während der Fahrt in den Süden erfuhr Jürgen zahlreiche interessante Infos über die Arbeit eines Lokführers und konnte dies auch live mitverfolgen. Die Strecke bot mit dem Semmering natürlich auch landschaftlich und eisenbahnhistorisch reizvolle Aspekte. Mit nur wenigen Minuten Verspätung erreichten wir in der Mittagszeit Graz.

Spaziergang und Schatzsuche in Graz

Wir hatten nun rund vier Stunden in Graz zur Verfügung. Diese nutzten wir einerseits zum Geocaching (sieben Mal waren wir erfolgreich) und andererseits gastronomisch (Würstelstand zu Mittag und Kaffee am Nachmittag). Da das Wetter relativ angenehm war, konnten wir alle unsere geplanten Punkte umsetzen.

Wieder zurück

Kurz vor 16 Uhr erreichten wir wieder den Grazer Hauptbahnhof. Jetzt war es Zeit für die Rückfahrt (RJ-372). Jürgen nahm wieder im Führerstand Platz. Zwar war es klarerweise die gleich Strecke, aber es war doch anders, denn es handelte sich diesmal einerseits um einen tschechischen Railjet und andererseits um eine Nachtfahrt, die kurz nach 19 Uhr in Wien endete.

Jürgen gefiel sein Geschenk sehr gut. Besten Dank an die ÖBB für den reibungslosen Ablauf!

[Start] [Kontakt] [Impressum] [Links] Autor: Erich, 05.01.2018